Es waren ereignisreiche Kitz Tri Games 2016. Der Samstag 18. Juni – war begleitet von Wetterkapriolen, wie strahlendem Sonnenschein und strömenden Regen aber alle hatten Spaß, zeigten Kampfgeist und Freude.

S A M S T A G – B E W E R B E
Wir gratulieren allen Teilnehmern der Samstag Bewerbe zu den hervorragenden Leistungen die man über die Links zu den Ergebnislisten auch noch einmal abfragen kann. 8 Bewerbe wurden ausgetragen:

Die Tri Kids mischten gut mit – auch einige Stockerlplätze konnte der Verein beim Heimspiel ergattern. Maximilian Fuchs (Klasse E) konnte die beliebte Kitzbüheler Gams nach seinem Start-Ziel-Sieg stolz entgegennehmen. Hinter ihm auf Platz 2 Thomas Rass. Das Tri Kids Küken Laurenz Pernhofer belegte den 6. Platz. Bei den Mädchen der Klasse E wurde Nina Grüner 2. in der Gesamtwertung und Tiroler Meisterin. Ihre Schwester Viktoria holte sich den 3. Gesamtrang und wurde Tiroler Meisterin der Klasse D. Ihre Teamkolleginnen Rosa Schmidt-Moll (2. TM) , Elisabeth Berger (3. TM), Maja Straninger (5. TM)  Melanie Hamza (6. TM) und Mia Schipflinger (8.TM)Vitus Joast, Lilly Fuchs und Pia Lorenzoni im Jahrgang 2005/2006 (Klasse C) hatten mit den langen Distanzen 250 m schwimmen, 7 km Radfahren und 2 km Laufen bei einer Österreichischen Meisterschaft zu kämpfen, konnten aber wichtige Erfahrungen für die Zukunft sammeln. In der Wertung Tiroler Meisterschaft belegten Vitus und Lilly Platz 4, Pia Platz5. In der Klasse A war Katharina Erber wieder souverän und belegte den 2. Platz und wurde gleichzeitig Tiroler Meisterin – Ihre Trainingspartnerinnen Lara Wagner wurde 7. und Tiroler Vizemeisterin. Anna-Maria Ziepl wurde 35.ste und 8. in derTM. In der Jugend Klasse wurde Marilena Swidrak 8 und 4. in der Tiroler Wertung.

S O N N T A G – B E W E R B E

High-Speed und FUN ist wohl die beste Beschreibung für die 7 Bewerbe am Sonntag. Gestartet wurde um 9 Uhr mit dem Qualifier Rennen für die Age Group über die gleiche Distanz wie beim ETU European Junior Cup. Um 11.30 Uhr wurde der Bundesländerbewerb im Mixed Team gestartet. Dabei handelt es sich um einen Staffelbewerb der besten Athleten jedes Bundeslandes die gegeneinander jeweils zu viert, 2 Mädchen und 2 Burschen antraten. Der Unterschied zu einer „normalen“ Staffel ist, dass hier jeder Sportler alle 3 Disziplinen des Triathlon – also SWIM/BIKE & RUN absolvieren muss bevor der Staffelteilnehmer den Zeitnehmungschip an seinen Teamkollegen übergibt. Wir freuten uns natürlich „narrrrrisch“, dass das Tiroler Team in der Altersklasse A/JUG mit Magdalena Früh, Michael Freisinger, Pia Totschnig und Matthias Freisinger den Sieg holte. In der Klasse C/B holte sich das Team aus NÖ den Sieg und mit nur 3 Sec. Rückstand erreichte das Tiroler Team mit Tabea Huys, Raphael Petrovic, Lea Schwöllenbach und Simon Freisinger Platz 2. Um 13:30 brodelte der Schwarzsee – als die besten europäischen Junioren, die am Vortag beim Qualifier Rennen ermittelt wurden, ihr bestes im Finale gaben. Ein spannendes Rennen mit enormer Geschwindigkeit ließ das Zuschauerherz höher schlagen. Bei den Damen starteten 5 Österreichische Nachwuchsathletinnen darunter auch Mona Ritter vom Triathlonverein Kitzbühel. Die österreichische Nachwuchshoffnung Therese Feuersinger gelang das unfassbare – nachdem sie als erste aus dem Schwarzsee stieg holte sie sich hinter den Amerikanerinnen Taylor Knibb (Platz 1) und Audrey Ernst (Platz 2) den dritten Platz im European Junior Cup. Bei den Burschen siegte Samuel Dickinson (GBR) vor Seth Rider (Platz 2) und Oliver Blecher aus Canada. Nach der Flower Ceremony und der Ehrung der Gewinner ging es in der Wechselzone wieder rund als die letzten 3 Bewerbe am Programm standen. Am Nachmittag machten es die Age Group`ler den Junioren nach und ermittelten die Besten des Tages. Bei den Damen gewann Sophie Schöpl vor Lisa Wiestner und Carolina Sandhofer. Die Lokalmatadorin des Vereins Viktoria Jöchl erreichte den TOP 5. Platz. Bei den Herren siegte Tom Thalham vor Florian Klingler vom Wave Tri Team Wörgl und Sebastian Hanusch. Die Kitzbüheler Lokalmatadoren Peter Hechenberger, Adrian Gosch, Graham Burns, Christian Koidl  vertraten den Verein bestens – Andreas Hauser musste leider nach einem Sturz beim Radfahren aufgeben. Der Just for FUN Staffelbewerb rundete das Triathlonwochenende wunderbar ab und jeder hatte Freude an der Bewegung und daran auch einmal Triathlonluft am Kitzbüheler Schwarzsee zu schnuppern.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für ihr Kommen und den fairen Wettkampf und wir bedanken uns beim ganzen Team und allen Helfern ohne die, dieses Event nicht in diesem Rahmen durchgeführt hätte werden können.

Let`s TRI together 2017 – am

Vor dem großen Triathlon Heimrennen mit der Österreichischen Meisterschaft waren die Tri Kids noch im Renneinsatz. Simona Erber, Mona Ritter und Marilena Swidrak reisten am Samstag den 11. Juni zu den österr. Staatsmeisterschaften in der Triathlon Sprintdistanz zum Neufelder See ins Burgenland.

Bei tollen Bedingungen stieg nach 750m Schwimmen Mona als sechste, dicht gefolgt von Marilena als neunte aus dem Neufelder See. Simona kam mit leichtem Rückstand in die Wechselzone.

Auf der 20km Radstrecke bildeten sich im Windschatten Rennen mehrere Gruppen und mit der drittbesten Radzeit erreichte Mona Ritter die Wechselzone als Führende der Verfolgergruppe. Marilena konnte mit der Vorjahressiegerin mitfahren und gemeinsam kamen sie bis auf 15sek an die Verfolgergruppe heran. Auf der Laufstrecke musste Mona Ritter den Attacken auf der Radstrecke Tribut zollen und erreichte als Gesamt 9.
und vierte bei den Junioren mit der hervorragenden Gesamt Zeit von 1:03:50 das Ziel. Marilena kam auf Rang 11 (Junioren 6) und Simona auf Rang 23 (Junioren Rang 10).

Mädels_Web

Am Sonntag 12. Juni lud unser Sponsor die Sparkasse Kitzbühel zur fünften Auflage des St. Johannes Sparkassenlaufes – der auch Station des Alpen Cups ist.

Unsere fleissigen Tri Kids ließen sich nicht lumpen und marschierten mit einer coolen Truppe in St. Johann auf. 18 Tri Kids und 5 Age Group Athleten zeigten TOP Leistungen im Zentrum von St. Johann.

Podestplätze: Bei den Kleinsten stand Anna Rass gleich bei ihrem ersten Rennen auf dem Siegertreppchen und konnte den zweiten Platz klar machen. Bei den unter 8 jährigen wurde Maximilian Fuchs bei den Burschen Dritter und seine Teamkollegin Nina Grüner Zweite. Bei den Mädchen U12 sicherte sich Pia Lorenzoni vor ihrer Trainingspartnerin Lilly Fuchs Platz 3.

Weiters platzierten sich:

  • 4. Thomas Rass (U8)
  • 6. Quirin Puckl (U8)
  • 17. Laurenz Pernhofer (U8)
  • 7. Herbert Tina (U8)
  • 10. Walkolbinger Samuel (U10)
  • 12. Herbert Tim (U10)
  • 5. Grüner Viktoria (U10)
  • 6. Schmidt-Moll Rosa (U10)
  • 9. Straninger Maja (U10)
  • 8. Prosser Matthias (U12)
  • 15. Joast Vitus (U12)
  • 4. Lilly Fuchs (U12)
  • 4. Shevlin John (U18)

Ergebnislisten:

5 Age Group bzw. Jugend Athleten mischten auch vorne mit:

  • U20: Mona Ritter Platz 1
  • M40: Hechenberger Peter Platz 2
  • M40: Ritter Herwig Platz 8
  • M 50: Kröll Franz Platz 6
  • M 50: Trojer Hermann Platz 13
  • M Allg.: Koidl Christian Platz 9

Ergebnisliste Hauptbewerb

Bei den Staffeln sicherte sich Arno Joast mit seinen Söhnen Platz 1

…. wir gratulieren allen recht herzlich!

Eine kleine Abordnung der Tri-Kids bewältigte am Sonntag 5.6.2016 den ÖTRV Cup Wörthersee Supersprint Triathlon.

Die Jüngsten in der Klasse C mit Joast Vitus, dem einzigen männlichen Teilnehmer unseres Vereins und den 2 Rennyoungsters Lilly Fuchs und Pia Lorenzoni schlugen sich tapfer im ersten großen Bewerb gegen ihre internationalen Mitstreiter/Innen.

Die Altersklassen B und C – somit 4 Jahrgänge starteten gleichzeitig im Wasser des 19 Grad kalten Wörthersees. Nach der anspruchsvollen 300 m Strecke ging es mit dem
Rennrad auf die 8 km lange und schmale Radstrecke. Aufgrund der kurzen Startabstände befanden sich alle Jahrgänge zeitgleich auf der Radstrecke. Im Anschluss ging es auf die 2 km lange Laufstrecke.

  • Vitus Joast finishte als 7. mit der 6. besten Radzeit
  • Lilly Fuchs als 6. ebenso mit der 6. besten Radzeit
  • Pia Lorenzoni konnte mit der 3. besten Laufzeit, ihre Schwimmzeit und Radzeit aufbessern und finishte als 7.Für alle 3 war es der erste Bewerb mit dem Rennrad, eine gute Generalprobe für den Heimbewerb in Kitzbühel am 18. Juni.

Unsere „großen“ Athleten mit Marilena Swidrak, Lara Wagner und Katharina Erber schwammen mit Neopren die 500 m im türkisblauen Wolfgangsee und hatten 12 km mit dem Rennrad und 3 km Laufstrecke zu bewältigen.

  • Marilena konnte mit der 4. besten Schwimmzeit als 9. das Rennen beenden.
  • Lara Wagner wurde als Jahrgangsjüngere hervorragende 6., mit der 4. besten Laufzeit in einem großen Starterfeld und
  • Katharina Erber schrammte nur um 17 Sekunden am Einzug für die EM in Ungarn vorbei und wurde Gesamt Jugend und Schüler A – Dritte. In Ihrer Altersklasse A wurde Sie mit einem Rückstand von 17 Sekunden Zweite.Wir gratulieren allen Teilnehmern recht herzlich zu den tollen Erfolgen !